So vielfältig schmeckt der Herbst im Hügelwiesenland

Erfüllt präsentiert sich die Natur in der Erntezeit. Erinnerungen wecken, wenn bunte Blätter leise fallen. Ein Spaziergang durch die Märchenwelt. Kulinarische Herbstgenüsse aus der Steiermark genießen.

Wenn sich die Blätter verfärben und die Landschaft in leuchtende Farben verwandeln, ist der Herbst eingezogen und mit Ihm auch seine köstliche Vielfalt an Produkten, die er uns mitbringt.

Vieles was im Rogner Bad Blumau auf den Tisch kommt wird in der hauseigenen biologisch zertifizierten Landschaft angebaut. Gemeinsam mit einem Bio Landwirt bewirtschaften die MitarbeiterInnen von Mai bis Oktober zwei Kräutergarten und ein Feld auf dem unter anderem unterschiedliche Gemüsesorten, Ringelblumen und Damaszener Rosen wachsen. Wem also beim Spazieren gehen der Duft von Rosmarin, Thymian, Melisse oder Currykraut in die Nase steigt, der kann sich sicher sein: Diese Kräuter sind nicht nur zur Zierde da. Fast täglich können Sie dort Köche beim Pflücken der Gewürze beobachten. Auch der Acker, den man auf dem Weg zur Reception passiert, liefert Bio-Zutaten für die Kochtöpfe. Heuer wurden zum Beispiel über 600 kg Zucchini, fast 90 kg Mangold, über 200 kg Zwiebel und 300 kg Rote Rüben für die Weiterverarbeitung in der Küche geerntet.

Genießt man einen ausgiebigen Spaziergang vorbei am Keltischen Baumreigen oder unterwegs auf dem Weg zum wilden Früchtchen, so stößt man recht bald auf ein Gehege, in dem zum Beispiel Hühner und Schafe, Seite an Seite leben.

Die herbstliche Küche bringt bunte Rezepte hervor

Am beliebtesten ist hier bestimmt der Kürbis, welcher in seiner Zubereitungsmöglichkeiten dermaßen vielseitig ist, dass man schon beinahe jeden Tag Kürbis essen könnte. Vitaminreich und voll von gesunden Nährstoffen ist er genau richtig zu dieser Jahreszeit, um uns mit reichlich Energie zu versorgen.

 

Kürbislasagne mit Ragout
von der Cherrytomaten und Basilikum

Zutaten für 4 Personen:
320 g Lasagneblätter, 320 g Muskatkürbis, 40 g Butter, 80 g Mehl, 250 ml Milch, Gewürze: Muskatnuss ganz, Kümmel ganz, Salz und Pfeffer (weiß gemahlen), 80 g Emmentaler gerieben, 200 g Cherrytomaten, 40 g Zwiebel, 12 ml Olivenöl, Kristallzucker und Basilikum

Zubereitung:
Kürbis schälen und raspeln, in Olivenöl anschwitzen, würzen. Backform mit Butter ausstreichen. Eine Lage Lasagneblätter auslegen, Kürbis darauf verteilen, nächste Lage Lasagneblätter und das selbe wiederholen. Zum Abschluss die Bechamel Sauce darüber verstreichen, mit Butterflocken und Reibkäse bestreuen und bei ca. 175 Grad 40 Minuten im Backofen backen.

 

Terrine vom Steirerkren

Zutaten für 8 Personen:
150 g Schafkäse, 150 ml Schlagobers, 40 g Steirerkren gerieben, 7 Blätter Gelatine, ein Schuss Weißwein, 150 g Sauerrahm, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Sieben Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schafkäse mit Sauerrahm und geriebenem Kren vermischen. Gelatine gut ausdrücken. Die Gelatine in Weißwein erwärmen. Den Schlagobers steif schlagen und gemeinsam mit der Gelatine unter die Masse heben. Anschliessend in die Terrinenform abfüllen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Herbstzeit © Rogner Bad Blumau

Hummus mit Käferbohnen und Kürbiskernöl

Zutaten für 8 Personen:
480 g Käferbohnen gekocht, 160 ml Schlagobers, 80 ml Steirisches Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die gekochten Käferbohnen mit Kürbiskernöl pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Schlagobers steif schlagen und darunter heben. Die Creme danach in den Kühlschrank stellen.

 

Rote Rüben- Carpaccio mit Sojasauce

Zutaten für 4 Personen:
400 g Rote Rüben, 100 g Sojabohnen, 120 ml Sonnenblumenöl, Salz, Kümmel, Saft einer halben Zitrone, Kresse und Kren zum Reiben

Zubereitung:
Für die Sojacreme, die Sojabohnen 24 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Die Sojabohnen gut abtropfen lassen und in etwa doppelt so viel Salzwasser kochen wie Sojabohnen im Topf sind, mit dem Kochwasser pürieren und durch ein Passiertuch drücken. Die entstandene Sojamilch in einem Standmixer mit einem Schuss Zitronensaft und Sonnenblumenöl mixen, bis sie eine mayonnaiseartige Konsistenz erreicht hat, dann mit etwas Salz abschmecken.

Rote Rüben in Salz-Kümmelwasser weich kochen, dabei bedeckt das Wasser die Roten Rüben ganz. Anschließend schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Roten Rüben auf Tellern arrangieren, mit Sojacreme beträufeln und nach Belieben mit Kresse und frischem Kren garnieren.

Herbstzeit © Rogner Bad Blumau

Viel Spaß beim Nachkochen.

 

 

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Rein in den Herbst mit farfalla Grapefruit und Vulkania® Heilwasser

Das war der Sommer. So bunt wird der Herbst.

Fühl Dich Wohl – das Wohlbefinden steigern mit der richtigen Massage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.