Dekorationstrends zu Ostern und DIY: Eier ohne Chemie färben.

Ende März ist es wieder soweit: OSTERN. Gerade nach der kalten Jahreszeit sehnt man sich nach Frühling. Und ganz besonders freuen wir uns natürlich auf das Dekorieren für Ostern.

Hasen. Eier. Hennen. Auch heuer stehen die Klassiker aus der Tierwelt wieder im Fokus der Osterdekoration. Sie schmücken Fensterbänke, Tische und Kommoden. Der Renner 2016 sind Pastelltöne. Das heurige Jahr hat sogar gleich zwei Trendfarben zu bieten: Serenity, ein kühles Mittelblau und Rose Quartz, ein Blassrosa, teilen sich den Titel „Farbe des Jahres“. Die Farbe Grün in sämtlichen Nuancen erfreut sich ebenfalls sehr großer Beliebtheit. Ein besonders stimmiges Bild ergeben diese Farbtöne wenn man sie mit natürlichen Materialien kombiniert. Neben Holz und Stein dürfen aber natürlich auch die ersten Frühlingsboten nicht fehlen: Tulpen, Narzissen, Traubenhyazinthe, Primel, Forsythie oder Hyazinthen werden mit Palmkätzchen und Weidenzweigen zu stimmungsvollen Sträußen arrangiert.

 

Tipp unserer Floristin Sabine Hutter: „Kombinieren, was immer Ihnen Spaß macht. Verleihen Sie Ihrer Osterdekoration mit Stilbrüchen und verschiedenen Materialien das gewisse Etwas. Oftmals schlummern bei uns zu Hause ganz besondere Deko-Highlights. Und Vintage ist ja gerade voll im Trend. Vielleicht haben Sie ja noch geliebte Stücke und Schätze Ihrer Kindheit? Ein heißer Tipp: Im Keller und am Dachboden der Eltern und Großeltern stöbern und dabei in Erinnerungen schwelgen. Auch Vögel und Schmetterlinge, zum Beispiel aus Papier oder aus Federn, stehen heuer hoch im Kurs. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Dekorieren!“

 

DIY-Tipp: Eier nachhaltig färben. Hier 5 Tipps für bunte Eier, ganz ohne Chemie:

  • grüne Eier erhält man zum Beispiel durch Kochen der Eier im Spinatsud oder durch Zugabe von Petersilie
  • gelblich bis rötlich-braune Farbtöne erhält man mit Zwiebelschalen oder Kurkuma
  • orange Eier färbt man mit Rooibos-Tee
  • Rotkraut erzeugt Blautöne
  • rote Beete verhilft den Eiern zu einer roten Färbung

 

Legt man beim Färben Gräser oder Blüten auf die Eier, klebt sie an oder fixiert diese mit einem alten Strumpf ergeben sich schöne Motive. Wer es glänzend mag, kann die Eier nach dem Färben mit Speck, Schmalz oder Öl einreiben.

Leben im Einklang mit der Natur. Unserer Bienen finden immer weniger Nahrung. Blühende Palmkätzchen sind eine willkommen Futterquelle. In Wasser eingefrischt oder eingepflanzt blühen die Palmkätzchen auf. Ihr Osterstrauch erfreut somit nicht nur mit seinem Anblick. Auf unserer Caféhaus Terrasse blühen Sie bereits.

Sie suchen noch nach Inspiration? Schlendern Sie durch das Rogner Bad Blumau und besuchen Sie unseren Shop – die „Speis“. Unsere Floristin Sabine Hutter hat bereits frühlingshaft-österlich dekoriert.

Hier ein paar Impressionen unserer Osterdekoration 2016:

© Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.