ROGNERIE – Lebensfreude. Freiraum. Genuss.

Die ROGNERIE ist eine Hommage an die historischen Orangerien, aber doch ganz neu. Visionär, innovativ und nachhaltig.

Wir im Rogner Bad Blumau waren immer schon visionär und haben vorausschauend gedacht. Herr KR Rogner möchte seinen Gästen einen neuen Ort für Lebensfreude, Freiraum und Genuss schenken und hat daher Restaurant, Bar und Wintergarten erweitert und mit einem völlig neuen Konzept versehen. Kulinarische Genüsse kombiniert mit einem einzigartigen und neuen Ambiente.

ROGNERIE Neu im Rogner Bad Blumau KR Robert Rogner

Ein besonderer Ort für besondere Menschen

Die ROGNERIE ist ein besonderer Ort der Genüsse, an dem wir die Geschmacksknospen verwöhnen und den Gaumen erblühen lassen. Ausgewählte Köstlichkeiten. Hausgemachte Pizzen und Focaccia aus einem original italienischen Pizzaofen. Pre-Dinner-Cocktails. Erlesene Weine. Champagner und vieles mehr. Zusätzlich genießen Sie ab 13 Uhr auch ausgewählte Cocktails. Cocktailkarte und Highlightkarte entdecken.

Die ROGNERIE befindet sich vor dem Restaurant „LebensFroh“ auf der rechten Seite im Bereich des ehemaligen Kaminzimmers und der Hotelbar und ist täglich von 11.30 bis 15.30 Uhr geöffnet. Ab 17 Uhr genießen Sie das gewohnte Angebot der Hotelbar in neuem, stilvollen Ambiente. Zudem können BesucherInnen die Geschichte von Gründer und Visionär KR Rogner erleben, während Sie den Gaumenfreuden frönen und das einzigartige Ambiente seines Lebenswerks genießen. Die ROGNERIE ist ein Platz zum Ankommen, Verweilen und zum Teilen von besonderen Momenten. Da bin ich gern.

Pizza hausgemacht aus dem Holzofen Pizzaspezialitäten

Pizzaofen KR Robert Rogner neuer Pizzaofen hausgemachte Pizzen und Foccacia

Wintergarten

Im neu gestalteten Wintergarten können unsere Gäste bequem von 11.30 bis 15.30 Uhr im Bademantel genießen. Zusätzlich zur Karte von unserem Restaurant „RegenTag“ servieren wir hausgemachte Pizzen und Focaccia aus einem original italienischen Pizzaofen. Von 13 bis 15.30 Uhr verwöhnen wir Sie mit ausgewählten Cocktails.

Ab 17 Uhr findet im Wintergarten das Abendessen statt. Sie sind in elegant lockerer Kleidung herzlich willkommen. Lange Hosen für Herren, keine Sportbekleidung, keine Badeschuhe. Wenn Sie im Bademantel essen möchten, können Sie dies gerne im Restaurant „RegenTag“. Die Cocktailauswahl genießen Sie im Restaurant „RegenTag“ durchgehend von 13 bis 20.30 Uhr und im Wintergarten abends wieder von 17 bis 20.30 Uhr.

Besonderer TIPP: Frozen Blood Orange Margarita. Der perfekte Pre-Dinner-Cocktail.

Wintergarten neues Ambiente Rogner Bad Blumau Gaumenfreuden genießen

Bar Wintergarten Rogner Bad Blumau Obstschale neu

Hochwertigstes Interieur

Für die ROGNERIE und den neuen Wintergarten haben wir die Einrichtung und Dekoration sorgfältig ausgewählt. Zahlreiche Schmuckstücke und Designobjekte verzaubern immer wieder aufs Neue. Zwei der Highlights sind ein wundervoller grüner Luster und die Skulptur „Motion in Blue“ von Künstlerin Geró aus Murano Glas. Glasherstellung hat eine mehr als tausendjährige Tradition in Murano, einer kleinen Insel in der Lagune von Venedig. Nur Glasobjekte die dort hergestellt und verarbeitet wurden, dürfen diese Qualitätsbezeichnung tragen.

Für besondere Gaumenfreuden sorgt der neue, original italienische Pizzaofen. Aus diesem servieren wir in der ROGNERIE und im Wintergarten täglich von 11.30 bis 15.30 Uhr hausgemachte Pizza und Foccaccia. So schmeckt Urlaub. Mehr entdecken.

Lassen Sie sich inspirieren und tauchen Sie ein in die außergewöhnlichen Geschichten von Herrn KR Robert Rogner

Neben den herausragenden kulinarischen Highlights, die wir Ihnen auf dem Teller und im Glas servieren, präsentieren wir Ihnen in der ROGNERIE eine exklusive Auswahl an außergewöhnlichen Geschichten von KR Robert Rogner. Tauchen Sie ein in eine Welt des Genusses, in der nicht nur die Gaumenfreuden, sondern auch die Erzählungen einen unvergesslichen Aufenthalt bereichern.  Als visuelle Highlights erzählen die Bilder von Kärnten, Kuba, Alaska und Tirana ihre eigenen faszinierenden Geschichten.

Alaska visuelle Highlights Bild ZeichnungRogner Kärnten 1941 / 1975 / 1981

Die Geschichte von KR Rogner beginnt in Kärnten, da wo er am 10. Mai 1941 das Licht der Welt erblickt. Er wächst unter ärmlichen Verhältnissen auf. Damals konnte wohl noch keiner ahnen, dass aus dem armen Jungen aus Aich bei Velden ein Star unter Europas Bauunternehmern werden wird. Pioniergeist, Mut und außerordentliche Visionen schreiben seine Erfolgsgeschichte. Bis heute lebt Herr KR Rogner in Kärnten, auch wenn er die Steiermark durch sein Lebenswerk Rogner Bad Blumau als zweite Heimat sieht, seine Wurzeln sind in Kärnten und da hat er auch ein ganz besonderes Vermächtnis geschaffen, sein idyllisches Haus Birkenboden, am Fuße seines „Monte Roberto“, dem Mittagskogel.

1975: „My home is my castle“- Birkenboden

Durch Zufall erhält Robert Rogner den Kontakt der Gräfin Logothetti, welche schon lange ein zehn Hektar großes Grundstück samt standesgemäßem Haus in bester Warmbader Lage bewohnt und dieses nach dem Tod ihres Gatten verkaufen möchte. Nicht nur die Reaktion von Familie Rogner ist im ersten Moment negativ „Dieser herrschaftliche Sitz ist doch der Inbegriff von reich und feudal. Das ist für uns ein paar Nummern zu groß“. Tatsächlich übersteigt der gewünschte Kaufpreis Rogners privates Budget bei Weitem und so entsteht die Idee, den Birkenboden als zweite Therme neben dem Warmbad auszubauen. Dies wird aber sofort vom Villacher Bürgermeister Josef Resch abgewürgt: „Was fällt Ihnen ein? Nie und nimmer bekommen Sie von mir eine Genehmigung, da ist die Tür!“, und wirft Robert Rogner aus dem Büro. Die zweite Chance nimmt er bei der Fahrt in die Schweiz wahr, wo er die Gräfin Logothetti in ihrer neuen Heimat Liechtenstein, besucht. „Ich setzte damals alles auf eine Karte und veräußerte im Geiste bereits alle meine Appartementhäuser, Grundstücke und anderes Verwertbares.“ Der Kaufvertrag wird an Ort und Stelle unterschrieben, sämtliche Behördengänge sowie der Eintrag ins Grundbuch werden innerhalb kürzester Zeit erledigt. Nach dem Kauf zitiert nicht nur der Bürgermeister Josef Resch Robert Rogner nochmals in sein Büro: „Ich habe Sie gewarnt, diesen Besitz zu kaufen“, es folgt sogar die Einladung des Bundespräsidenten Franz Jonas nach Wien, welchen Robert Rogner aber ungeniert abfertigt: „…abgesehen davon frage ich Sie, sind Sie als Bundespräsident für die Warmbader zuständig oder für alle Bürger Österreichs?“ Nichtsdestotrotz renoviert Robert Rogner mit vollem Stolz das Hauptgebäude und hat endlich ein wunderbares, eigenes Nest für seine kleine Familie.

1981 Kauf Mittagskogel

Auch am Höhepunkt seiner Karriere bewahrt KR Robert Rogner seine Bodenständigkeit. Durch Zufall erfährt er, dass der Prinz von und zu Liechtenstein den Mittagskogel samt Almen und Jagdrevier verkaufen will.

„Für mich persönlich war der herausragende Berg in den Karawanken ein weit sichtbares Zeichen, das meine Heimat markierte und diesen Berg wollte ich kaufen. Ich traf mich also mit dem Prinzen, er nannte mir den Preis für das 670 Hektar große Land und ich akzeptierte.“ KR Robert Rogner

Das 672,3 Hektar große Areal wurde durch die Privatinitiative des Eigentümers zu einem „Natura 2000“- Gebiet, ein EU-Projekt zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten.
Leben im Einklang mit der Natur war die Vision von Künstler Friedensreich Hundertwasser und diese Lebensweise war und ist auch für Herrn KR Rogner immer schon essentiell.

Als KR Rogner auf seinem „Monte Roberto“, dem Mittagskogel in Kärnten, einen 600 Jahre alten Baum fand, war ihm schnell klar, dass dieser etwas ganz Besonderes ist und hatte sofort eine Vision. So wie der Baum langsam über die Zeit gewachsen ist, sind währenddessen auch zahlreiche andere Kunstwerke entstanden. Unter anderem das Rogner Bad Blumau. Im Vergleich zu diesem Baum, der 600 Jahre gebraucht hat, ist das Weltunikat in nur wenigen Jahren entstanden.

Lebensfreude Freiraum und Genuss in der Rognerie Elemente "Monte Roberto"

Aber auch das Gesamtkunstwerk Rogner Bad Blumau wächst stets weiter, formt sich immer wieder neu und verbindet sich mit der Natur. Es ist lebendig und dynamisch. Es wird nicht älter, sondern nur schöner. So wie auch Bäume. Das Weltunikat selbst ist bereits in die Geschichte eingegangen und vereint sich im „History Tree“ noch mehr mit der Natur. Einzelne Elemente des Monte Roberto wurden weiterverarbeitet. Man findet sie auch in den Appartements Augenschlitzhaus, an der Hotelrezeption und in der ROGNERIE. Diese architektonischen Elemente dienen symbolisch dazu, die harmonische Symbiose zwischen Architektur, Mensch und Natur zu repräsentieren.

Kuba visuelle Highlights Bild

Rogner Kuba 1980

Die Art und Weise, wie Rogner seine touristischen Ambitionen umzusetzen weiß, hat veranlasst nun auch die kubanische Regierung, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Fidel Castro will der Kritik trotzen und das Kulturerbe Havannas erhalten und die wunderschönen Küstenstrände Kubas auch touristisch und wirtschaftlich gut nutzen. Empfohlen wird Robert Rogner von Planern in der ehemaligen Sowjetunion aufgrund seines guten Rufes. Robert Rogner kommt auf Einladung Fidel Castros zu einer Sightseeing-Tour nach Kuba und wird dort sehr nett empfangen. Gespräche mit wichtigen Vertretern des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Fidel Castro, eine Besichtigung der Traumstrände Kubas mit Castros Hubschrauber samt Piloten, Koch und Servicepersonal folgen. Zur Aufnahme in diese elitäre Runde absolviert der strikte Nichtraucher ein für ihn zunächst undenkbares Ritual. Er raucht eine in Rum getränkte Zigarre.

Alle Verhandlungen zum ersten Projekt „Cayo Sabinal“ um 100 Millionen-Dollar in der Provinz Camarpuey sind abgeschlossen, die Finanzierung über kubanische und österreichische Banken ist gesichert und es kommt sogar eine Unterstützung des mächtigen Reiseveranstalter TUI hinzu.

Von einem Tag auf den anderen werden jedoch die Kreditzusagen rückgängig gemacht, weil die Exilkubaner in Florida großen Druck auf die amerikanische Regierung machen. Eine touristische Entwicklung dieser Größenordnung auf Castros Insel wird nicht zugelassen.

(vgl. Rogner Biografie & Lebenswerk Seite 130 – 134)

Alaska visuelle Highlights Bild

Rogner Alaska 1992

Wie der Kärntner nach Alaska kommt: Einmal mehr soll es sein geniales Konzept der Feriendörfer sein, welches Rogner eine neue Möglichkeit eröffnet. Der Steirer Siegfried Fröhlich wird durch die internationale Presse auf Rogner aufmerksam. Da Fröhlich ausgezeichnete Kontakte in die USA hat, kommt ihm die zündende Idee. Er ersucht Rogner, sein Feriendorfkonzept auch in Anchorage (Alaska) umzusetzen. Es soll ein olympisches Dorf für die Winterspiele 1992 entstehen.
Ein Kärntner sticht sie alle aus. „Ich hatte zwei Vorteile. Erstens hatte ich schon Bauten im alpinen Gelände errichtet und zweitens den Wintertourismus auch in Kärnten entscheidend mitgestaltet. Die Dorfidee nach Übersee zu transferieren, war nicht schwierig.“ So erstellt Rogner ein Konzept für den Bundesstaat Alaska. Es gab auch andere Vorschläge aus den USA für die Winter-Olympiade 1992. Das Alaskaprojekt wurde als Siegerprojekt der USA ausgewählt. Jedoch wurde die Olympiade nicht an die USA sondern nach Albertville in Frankreich vergeben.

(vgl. Rogner Biografie & Lebenswerk Seite 127 – 129)

Tirana Bild visuelle Highlights

Rogner Tirana 1995

Albaniens erster Ministerpräsident Sali Berisha wird 1995 auf „Rogner Austria“ aufmerksam und will auf schnellstem Wege ein Luxushotel für Staatsgäste, Investoren und Wirtschaftsbosse in Auftrag geben. Albanien ist im Jahr 1995 in seiner Entwicklung bestenfalls auf der Stufe von 1900. Niemand will verstehen, als sich KR Robert Rogner zum Bau dieses Hotels auf einer Schafwiese in Albanien entscheidet. Eine Investition in die Zukunft. Richtungsweisend für das Land und die Menschen.

(vgl. Rogner Biografie & Lebenswerk Seite 164 – 167)

Traum und Wirklichkeit © Rogner Bad Blumau

Lebenswerk KR Rogner

Die Wand der ROGNERIE ziert das Bild Traum & Wirklichkeit. Ein Bild von Arnulf Neuwirth das Herr KR Rogner als besonderes Geschenk bekommen hat und welches Sie im Original in unserem Shop – die „Speis“ bewundern können. Es zeigt einen kleinen Ausschnitt aus dem Lebenswerk Rogner und nur ein paar der zahlreichen Projekte und Ideen des Visionärs. Nicht alle konnten umgesetzt werden, denn Neid und Missgunst sind die ständigen Begleiter von erfolgreichen Menschen. Tauchen Sie ein in eine Welt aus Traum und Wirklichkeit.

Mehr zum Lebenswerk KR Robert Rogner können Sie in Rogner Biografie & Lebenswerk nachlesen und in der multimedialen Erlebniswelt Lebenswerkstatt Rogner spüren.

2 thoughts on “ROGNERIE – Lebensfreude. Freiraum. Genuss.”

  1. Kurt Wegener sagt:

    Es kann mich nur wiederholen – diese Neuerung war und ist eine geniale Idee und wurde zu einem Ort des Wohlfühlens, Entspannen und einfach nur plaudern.
    Die Adaptierung und Einrichtung ist schlicht weg ein Wahnsinn – eine Neuerung im Rogner Bad Blumau, die alles bisherige in den Schatten stellt.
    Danke, dass ihr das für uns Gäste gemacht habt.

    1. Rogner Bad Blumau sagt:

      Lieber Herr Wegener, vielen Dank für die herzlichen Worte. Es ist schön zu hören, dass es Ihnen bei uns so gut gefällt. Wir freuen uns, wenn Sie bald wieder zu uns kommen und wir Sie verwöhnen dürfen. In der Zwischenzeit arbeiten wir an weiteren Highlights und Erlebnissen, damit es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Mit herzlichen Grüßen, Ihr Rogner Bad Blumau Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.