N’Eis: Weil Eis nicht gleich Eis ist – Gastbeitrag

Silvia von silviaschreibt.de reist als Reisebloggerin um die ganze Welt. Fixpunkt im Sommer ist aber seit mittlerweile zehn Jahren eine Auszeit im Rogner Bad Blumau. „Ich mag das warme Thermalwasser und die wunderschöne Hotelanlage im Hundertwasserstil. Außerdem gibt es jedes Jahr irgendein neues Highlight, das es zu entdecken gilt.“ Diesen Sommer freut sich die bekennende Naschkatze über Eisbecher, die es selbst zu kreieren gibt.

Beim Bananasplit ist mir persönlich zu viel an Schlagobers drauf, beim Coup Dänemark hätte ich eigentlich gerne noch eine Kugel Kaffeeeis dazu und beim Früchtebecher fehlen mir crunchy Nüsse zum ultimativen Geschmackserlebnis. So oder so ähnlich geht es aber nicht nur mir.  Vorlieben und Geschmäcker sind eben verschieden und weil Eisbecher nun mal nicht Eisbecher ist und jeder seine eigenen Vorlieben hat, lässt man im Rogner Bad Blumau dem Gast freie Hand in Sachen Eisgestaltung. Aber keine Sorge: die Klassiker Espresso in Ice und den traditionellen Eiskaffee findet man noch immer auf der Eiskarte. Insbesondere die erste Variante, den kleinen Bruder vom Eiskaffee, kann ich wärmstens oder in dem Fall aufs coolste empfehlen! Aber zurück zum kreativen Eisgenuss.

Do it yourself

So sitze ich am Nachmittag bei Sonnenschein und herrlichen 27 Grad im Bistro Klein & Fein auf der Terrasse, blicke dem Treiben in der Vulkania® Badelandschaft zu und freu mich wie ein kleines Kind, weil ich mir meinen Eisbecher unter dem Motto „Do it yourself“ selber zusammenstellen darf. Dabei geht es nicht nur um die Auswahl der Eissorten an sich. Vielmehr verlangt es nach einer Gesamtkomposition, bestehend aus Eis, Saucen, Früchten und Toppings. Die frischen Sorbets und cremigen Milcheissorten sind übrigens großteils bio und hausgemacht und auch Veganer und Diabetiker müssen im Urlaub auf den Eisgenuss nicht verzichten. Auf meinen Zettel setzte ich also meine Kreuzerl bei Gugelhupfeis und Orangen-Ingwersorbet, bei Bio Curry Kokos Nüsse, frischen Erdbeeren,  weißer Schokoladensauce und ein bisserl Eierlikör passt wohl auch dazu. Den Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt, maximal der Gürtel um den Bademantel wird enger. So kreativ der Bestellvorgang von statten geht, so kreativ ist auch die Präsentation des Endergebnisses. Die einzelnen Komponenten kommen im Holzkisterl serviert, in kleinen Schälchen und Schüsserl daher, dazu sogar eine kleine Vase mit Blumen. Nur für mich! Mir wird auch in Sachen Dosierung freie Hand gelassen.  Denn die Schokosauce schmeckt auch ganze ohne Eis zum Niederknien. In diesem Sinne viel Spaß bei Mix & Match.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.