Endlich die Schulbank drücken können

Seit Anfang 2019 nimmt Rogner Bad Blumau gemeinsam mit dem Wäsche-Dienstleister Salesianer Miettex eine Vorreiterrolle ein und bietet all seinen Gästen einen fairen und ökologischen Schlaf – in Bettwäsche mit BIO Fairtrade Baumwolle vom Textillieferanten Dibella. Zusätzlich wird mit dem Einsatz dieser Bettwäsche ein Schulprojekt im Ursprungsgebiet der BIO Fairtrade Baumwolle in Indien unterstützt. Als ersten Schritt des auf mehrere Jahre angesetzten Entwicklungsprojekts haben die drei Partner erstmals Tische und Bänke für die Kinder und das Lehrpersonal angeschafft. Mehr darüber finden Sie in diesem Gastbeitrag von Salesianer Miettex.

Die BIO Fairtrade Baumwolle wird von Kleinbauern auf ökologisch bewirtschafteten Feldern in Indien angebaut, frei von genmanipuliertem Saatgut und ohne Einsatz gefährlicher Pestizide. Die Wachstumsphase der Pflanze geht mit dem natürlichen Niederschlag des Monsunregens einher. Daher ist keine künstliche Bewässerung der BIO Baumwollpflanzen notwendig, und es werden wichtige Wasserressourcen in der Region gespart. Die von Salesianer Miettex bereitgestellte Bettwäsche mit BIO Fairtrade Baumwolle ist gleichzeitig gelebte Verantwortung für Mensch und Natur. Dank der Fairtrade-Zertifizierung wird vielen indischen Kleinbauern und ihren Familien ein besseres Leben ermöglicht. Denn der faire Handel sichert einerseits ein stabiles und höheres Einkommen und führt andererseits durch Schulungen und Qualitätssicherung zu einer verbesserten Lebens- und Arbeitssituation der Menschen vor Ort.

Im Rahmen einer vom Textillieferanten Dibella organisierten Reise zum Ursprung der BIO Fairtrade Baumwolle in Indien konnten sich Salesianer Miettex und das  Rogner Bad Blumau vor Ort vom nachhaltigen Anbau in den Farmer Kooperativen überzeugen. Gleichzeitig machten sich die drei Partner ein Bild von der Seva Ashram Schule in Madingpadar, die von den Kindern der BIO Fairtrade Bauern besucht wird.

Aufgrund des für unsere Verhältnisse ziemlich kargen und maroden Zustands der Schule haben sich das Rogner Bad Blumau, Salesianer Miettex und Dibella spontan entschieden, die Schule zukünftig zu unterstützen.

Salesianer © Rogner Bad Blumau

„Eine gute Ausbildung ist in den ländlichen Regionen die Zukunft der Kinder. Diesem Anspruch können die Schulen der Dorfgemeinschaften aber kaum gerecht werden, denn es fehlt quasi an allem“, erklärt Dr. Thomas Hadler von Salesianer Miettex. „Die Schüler sitzen, wie ihre Lehrer, auf dem Boden des Klassenraums. Wir haben uns dazu gesellt und ganz schnell gemerkt, dass der Schneidersitz das Lernen, vor allem aber das Schreiben, deutlich erschwert. Zahlen und Buchstaben lassen sich nur ungelenk und langsam zu Papier bringen. Daher haben wird als erste Maßnahme unseres gemeinschaftlichen Sozialprojekts die Anschaffung von Bänken und Tischen für die Klassenräume der Seva Ashram School beschlossen.“

Dank dieser Initiative konnte die Schule mittlerweile 85 Bänke und Tische für die Schüler und Lehrer anschaffen. Dadurch konnten sie sitzend ins neue Schuljahr starten. Die Möbel wurden mit Unterstützung der für ökologische Landwirtschaft eintretenden Kooperative Chetna Organics bei regionalen Produzenten eingekauft.

Salesianer © Rogner Bad Blumau

Salesianer © Rogner Bad Blumau

„Was hierzulande selbstverständlich ist, bringt in Indien noch viele Kinderaugen zum Leuchten. Die Lehrer berichten uns von Aussagen der  Schüler, dass ihnen die Schule seither noch sehr viel mehr Spaß mache. Dieses Wissen feuert uns an, den Kindern mit weiteren Projekten zu einer besseren und faireren Ausbildung zu verhelfen und damit den Familien unsere Wertschätzung auszudrücken, die wir in ihrer nachhaltigen Arbeit sehen.“
– Klaus Baur von Dibella

 

Weitere Entwicklungsmaßnahmen, wie die Anschaffung einer Trinkwasseranlage sind in Planung.

 

Was Sie auch interessieren könnte:

Erholsam und mit gutem Gewissen schlafen

Nachhaltig fair schlafen im Weltunikat Rogner Bad Blumau

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.