Buchtipp: „Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn“

Irgendetwas scheint mit unserer Wirtschaft nicht zu stimmen. Sie brauche eine spirituelle Revolution, um von der Gier zurück zum Sinn zu finden. Wie genau sie sich das vorstellen, erklären der Chocolatier Josef Zotter, Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann und der gelernte Investmentbanker Robert Rogner jun. in ihrem kürzlich erschienenen Buch: „Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn“.

„Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn“

Johannes Gutmann, Robert Rogner jun. , Josef Zotter

Irgendetwas scheint mit unserer Wirtschaft nicht zu stimmen. Sie macht wenige Reiche immer reicher, während sie den Rest der Menschheit unter wachsenden Druck setzt. Sie fördert Pandemien und zerstört den Planeten. Aber wo sind die Alternativen? Was brauchen wir und was müssen wir dafür tun? Drei Unternehmer, die immer schon andere Wege gegangen sind, geben Antworten auf diese Fragen und zeigen, wie eine neue Wirtschaft in jedem Einzelnen von uns entstehen kann.

 

Der Chocolatier Josef Zotter, Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann und der gelernte Investmentbanker Robert Rogner jun. treten für ein grundlegendes Überdenken unseres Wirtschaftssystems nach Corona ein. Sie glauben, dass das aktuelle System schuld an den großen Problemen unserer Zeit ist. Sie haben dazu ein Buch mit dem Titel „Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn“ geschrieben, in dem sie eine überraschende These aufstellen: Die Wirtschaft brauche eine spirituelle Revolution, um von der Gier zurück zum Sinn zu finden.
Wie genau sie sich das vorstellen, erklären Zotter, Gutmann und Rogner jun. in Ihrem neuen Buch.

Die Autoren

Johannes Gutmann, geboren 1965 im Waldviertel in Niederösterreich, gründete 1988 das Unternehmen SONNENTOR, das auf die Herstellung und Vermarktung von Kräutern, Tees und Gewürzen aus biologischem Anbau spezialisiert ist und heute als Vorzeigeunternehmen in Sachen Nachhaltigkeit und direktem Handel gilt.

Robert Rogner jun. , geboren 1969, wurde der Global Executive Master of Business Administration an der Rotman School of Management der Universität Toronto verliehen. Etwa zehn Jahre lang leitete er das Rogner Bad Blumau in der Steiermark, dessen Miteigentümer er war. Seit 2011 wirkt er als Vorstand des Institutes für Beziehungsethik, das sich mit der Sinnfindung von Unternehmen befasst.

Josef Zotter, geboren 1961 in Feldbach in der Steiermark, ist Unternehmer und Chocolatier. Nach einer Ausbildung als Koch arbeitete er unter anderem als Küchenchef in Luxushotels von Wien bis nach New York. 1987 gründete er das Zotter-Familienunternehmen, aus dem 1999 die weltberühmte Zotter Schokoladen Manufaktur entstand. Für sein Engagement für fair gehandelte Rohstoffe erhielt er 2008 den Trigos-Preis für soziale Verantwortung des Landes Steiermark.

Eine neue Wirtschaft © Rogner Bad Blumau

Im Gespräch mit Robert Rogner jun.

Wie kam es zur Idee das Buch „Eine neue Wirtschaft“ gemeinsam zu verfassen?

Wir – Zotter, Gutmann & ich – haben schon zur Finanz- & Wirtschaftskrise 2008 das Bad Blumauer Manifest publiziert. Dieses Buch hat sich daraus entwickelt. Die jetzige Herausforderungen rund um den Virus war der Auslöser das dann konkret umzusetzen.

Warum der Titel „Eine neue Wirtschaft“?

Weil es das aus unserer Sicht braucht. Die jetzige Form des Wirtschaftens hat sich von den Menschen und der Natur weg-entwickelt. Das ist schädlich für alle Beteiligten.

Gibt es ein alternatives Wort für „Wirtschaft“ für Sie?

Es braucht kein alternatives Wort für „Wirtschaft“. In diesem Wort ist das was wir im Buch zum Ausdruck bringen sehr schön zusammengefasst. Wir führen das auch im Buch aus. Eine Rückbesinnung auf den Wortinhalt wäre schön.

Wie verliefen die Recherchen zu den Inhalten?

Es war schon erstaunlich herauszufinden, dass es unzählige fertige Konzepte und Beispiele für sinnstiftendes Wirtschaften auf der Welt gibt. An fertigen Lösungen mangelt es also nicht. Wir wurden in der Recherche vom Team des Verlages wunderbar unterstützt.

Wie aufwendig war die Verfassung des Werks für Sie persönlich und welche Erkenntnisse waren für Sie im Tun neu?

Das ist ein Gemeinschaftswerk. Letztendlich ist dieses Buch wie von selbst entstanden – es ist uns gewissermaßen passiert. Die Recherchen, das Schreiben und die Resonanzen auf das Buch bestärken uns in unserem Weg. Für mich war die Arbeit am Buch wie ein Schärfungsprozess, eine Form von Reflektion.

Was ist Ihr persönliches Ziel, dass Sie mit diesem Buch verfolgen?

Es wird immer wieder auf die Alternativlosigkeit zur jetzigen auf Wachstum ausgelegten Wirtschaft hingewiesen. Das ist aber nicht so. Wir zeigen das auf und geben konkrete & leicht umsetzbare Anleitung, um das für sich zu ändern.

Was soll der Leser als Kernessenz aus dem Buch mitnehmen?

Die Lust und die Freude seinem eigenen Weg, seiner Berufung zu folgen – zu seinem Wohle und zum Wohle seiner Mitwelt und unseres wundervollen Planeten.

Welche Eigenschaft verbindet Sie, Herrn Zotter und Herrn Gutmann in einem Wort?

Das was uns verbindet ist im Buchtitel ausgedrückt. Es ist die Freude am sinnvollem Wirtschaften – also die „Freude“ 🙂

 

Tipp: Das Buch „Eine neue Wirtschaft – Zurück zum Sinn“ erhalten Sie ab sofort in unserem Webshop sowie in unserem Shop – die „Speis“.

 

Infos & Preis

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

ISBN: 978-3-99001-419-6

Preis: 20 €

Erschienen am 29. August 2020

Verlag Edition a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.