Ankommen im größten bewohnbaren Gesamtkunstwerk Rogner Bad Blumau.

Tanzende Fenster, runde Formen und goldene Kuppeln. Ankommen im größten bewohnbaren Gesamtkunstwerk Rogner Bad Blumau.

Gesamtkunstwerk
Das Paradies besteht nicht einfach aus zufälligen Farben, sondern aus bestimmten, kreativen Farben. Farbe ist nur die äußere Erscheinungsform von Reichtum und Fülle. Je mehr unterschiedliche Dinge es gibt, umso reicher ist die Welt. Sie nähert sich dem Paradies an: Viele verschiedene Dinge bestehen nebeneinander.

„Es ist alles da, um glücklich auf Erden zu sein.“ Friedensreich Hundertwasser, 1981

Frühling © Rogner Bad Blumau

Bewachsene Dächer
Das Grasdach illustriert das klassische Schema der naturgemäßen Hygiene: es reinigt und regeneriert den Vegetationskreislauf über den Humus. Das Stück Erde, das dem Erbauen des Hauses zum Opfer gefallen ist, erwacht am Dach wieder zu neuem Leben. Es sorgt für Wald- und Wiesenluft. Leben im Einklang mit der Natur.

Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau

Bunte Säulen
In Hundertwassers Architekturphilosophie haben Säulen nicht nur die Funktion eines Trägers. Diese prominenten Stilelemente seiner Architektur sind wie aus dem Boden gewachsene Bäume. Sie haben einen individuellen Charakter und eine eigene Identität. Hundertwassers Säulen ähneln sich, aber keine ist gleich. Im Rogner Bad Blumau stehen 330 verschiedene bunte Säulen.

Weltunikat Rogner Bad Blumau ©Hundertwasser Architekturprojekt

Gerade Linie
Friedensreich Hundertwasser war der festen Überzeugung, dass gerade Linien im wahrsten Sinne des Wortes, im organischen Sinne, ungesund sind. Durch den geraden Boden, eine Erfindung der Architekten, verlernt der Mensch die natürliche Beziehung zur Erde. Ein belebter, unebener Boden bedeutet eine Wiedergewinnung der Menschenwürde.

Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau

Tanzende Fenster
Etwa 2.400 Fenster, dabei gleicht keines dem anderen. Wenn man die Fenster tanzen lässt, dadurch, dass man sie verschiedenartig gestaltet und auch sonst so viele Unregelmäßigkeiten wie möglich an Fassaden und im Inneren unterbringt beziehungsweise geschehen lässt, so kann das Haus genesen. Das Haus beginnt zu leben.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.