Sprossen selber ziehen. So einfach geht’s.

Unsere Anleitung ist einfach und gelingt auch ohne grünen Daumen. Versprochen.

In der kalten Jahreszeit braucht der Körper Vitamine und Mineralstoffe. Eine sehr gute Quelle sind Sprossen. Kleine Keimlinge die es in sich haben. Diese kleinen, zarten Pflänzchen strotzen nur so vor Nährstoffen. Natürlich können Sie diese vorgezogen im Supermarkt kaufen, aber warum nicht selber ziehen? In diesem Artikel erfahren Sie in einfachen Schritten wir diese Vitaminreichen Keimlinge ganz einfach bei Ihnen zu Hause wachsen. Sprossen ziehen ist auch etwas für Einsteiger und ungeduldige GärtnerInnen: es ist kinderleicht  und die erste Ernte ist oft schon nach 3 Tagen möglich.

Bevor wir loslegen aber noch ein paar Worte zum Saatgut

Am besten geeignet ist Saatgut mit der Kennzeichnung „Keimsaat“. Freilandsaatgut könnte grundsätzlich auch verwendet werden. Hier besteht aber die Gefahr, dass es bereits mit Pflanzenschutzmitteln vorbehandelt wurde. Von einem direkten Verzehr dieser Sprossen ist daher eher abzuraten. Wer auf Nummer sicher gehen will, greift gleich zur Bio-Sprossensaat. Es gibt eine Vielzahl an Sprossen. Die bekannteste Art ist sicherlich die Kresse. Zusätzlich eignen sich aber auch noch zum Beispiel: Weizen, Gerste, Roggen, Hafer, Lein, Mungobohnen, Senf, Bockshornklee, Sonnenblumenkerne, Buchweizen, Karotte, Rettich und Sesam. Sie brauchen: Sprossensamen, Wasser, eine kleine Schüssel und ein Sieb. Und los geht’s.

In 5 Schritten zu eigenen Sprossen

1.    Weichen Sie die Samen über Nacht in der Schüssel auf.
2.    Gießen Sie die Sprossen durch das Sieb um überschüssiges Wasser zu entfernen
3.    Geben Sie die Sprossen dann einfach wieder in die Schüssel.
4.    Täglich 2-3 Mal durch das Sieb abspülen.
5.    Je nach Keimdauer 3-7 Tage warten und dann ernten.

Tipp: Manche Sprossen, wie zum Beispiel Kresse, können auch einfach auf Küchenpapier gezogen werden. Wenn Sie es täglich 1-2 Mal befeuchten sparen Sie sich auch das Spülen.

DIY Keimglas
Sie können ein Keimglas auch ganz einfach selbst herstellen: Sie brauchen ein Marmeladeglas, etwas Tüll oder ein anderes, durchlässiges Material an dem sich kein Schimmel bilden kann und einen Haushaltsgummi:

1.    Den Tüll zu schneiden.
2.    Über den Rand stülpen.
3.    Und mit dem Haushaltsgummi befestigen. Fertig.

Die Keime in das Glas füllen und täglich 2-3 Mal spülen. Das Keimglas sollte dann schräg aufgestellt werden, damit das Wasser abrinnen kann. So können Sie einfach aber effektiv und ohne viel Aufwand noch leichter Ihre eigenen Keimlinge ziehen.

Tipp: in unserer „Speis“, unserem Shop, erhalten Sie einen Sprossenmix und Radieschensamen für die Aussaat sowie Keimgläser.

So einfach wie der Anbau ist auch der Sprossengenuss
Sie können Ihre Keimlinge einfach roh verzehren. Auf Salaten, Suppen, einem frischen Brot mit Butter, in köstlichen Dips oder auch in Smoothies. Grundsätzlich sollten die Sprossen nicht erhitzt werden. Dies würde die empfindlichen Vitamine zerstören. Eine Ausnahme bieten jedoch Erbsen-, Kichererbsen- und Sojabohnenkeimlinge. Diese sollten für etwa drei Minuten blanchiert werden um das Hämaglutinin unschädlich zu machen. Dabei handelt es sich im ein Protein, welches die roten Blutkörperchen verklumpen lässt.

Sprossen Rogner Bad Blumau (1)

Rezepttipps von unserem Küchenchef Johann Schuster aus dem Kochbuch „So schmeckt das Rogner Bad Blumau“ aus der Perlenreihe:
Brennnesselschaumsuppe mit frischen Sprossen
Bereits ab März können Brennnesseln geerntet werden. Brennnessel? Das ist doch dieses gemein pieksende Gewächs? Tatsächlich ist beim Pflücken und Verarbeiten ein klein wenig Vorsicht geboten. Doch es lohnt sich: Die Brennnessel ist nicht nur reich an Mineralien und Spurenelementen, sondern auch an Eiweiß sowie Vitamin A, C und E. Das wusste übrigens auch der Künstler Friedensreich Hundertwasser – die Brennnesselsuppe war eines seiner Lieblingsgerichte.

Zutaten für 4 Personen
100 g Brennnessel-Blätter, 100 g Jungzwiebeln, 100 g Blattspinat, 250 ml Gemüsebrühe, 100 ml Schlagobers, Butter, Weißwein, Salz, Weißen Pfeffer

Die Jungzwiebel schneiden und in Butter anschwitzen. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
Den Blattspinat, die Brennnessel-Blätter und den Schlagobers beigeben. Weitere 3 Minuten kochen lassen. Mit dem Stabmixer gut mixen, bis die Suppe schaumig wird. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Zuletzt noch mit den frisch geschnitten Sprossen garnieren. Fertig.

Tipp: Für die vegane Variante einfach Butter und Schlagobers mit veganen Alternativen wie Margarine oder Sahne-Alternativen auf Soja- oder Reis-, Mandel- oder Haferbasis.

23_Green Smothie_L3C3535 (Medium)

Buchweizen-Räuchertofulaibchen mit Rotwein-Kräutersauce und Fenchel-Orangensalat
Ayurvedische Küche mit einem Hauch Steiermark.

Zutaten für 4 Personen
240g Bio-Räuchertofu, 80g Linsensprossen, 80g Mungo Bohnensprossen, 100g Buchweizen, 4g Pfeffer schwarz ganz, 15g Salz, 3g Sonnenblumenöl, 4g Thymian frisch, 4g Majoran frisch, 100g Zwiebeln, 0,25lt. Rotwein, 4g Knoblauch frisch, 100g Orange, 2g Wacholderbeeren, 320g Fenchel • 200g Orange, 4g Fenchelsamen, 4g Salz, 8g Kristallzucker, 2cl Zitronensaft , 6cl Olivenöl

Buchweizen in Salzwasser kochen, Tofu, gekochten Buchweizen und ein Drittel der Sprossen faschieren – alle Zutaten mit dem Rest der Sprossen zu einer kompakten Masse verarbeiten. Sollte die Masse zu weich sein einfach mit etwas Buchweizenmehl binden. Die Masse zu Laibchen formen und in Sonnenblumenöl anbraten. Für den Fenchelsalat den Fenchel fein schneiden, in Eiswasser legen. Fenchelsamen im Mörser fein zerstoßen, mit Zitronensaft, Kristallzucker und Olivenöl gut mischen. Orangen in Filets schneiden und alles zusammen gut vermischen und ca. 5 Minuten wirken lassen. Für die Sauce alle Kräuter mit Knoblauch und Zwiebel in Sonnenblumenöl leicht anziehen – mit Rotwein ablöschen – frisch gepressten Orangensaft beigeben – ca. auf die Hälfte einreduzieren lassen, wenn nötig mit Maisstärke binden. Beim Anrichten mit Sprossen garnieren. Bon Appétit.

Buchweizen-Räuchertofulaibchen

Das könnte Sie auch interessieren

Keimsaaten von unserem Partner Sonnentor

Bewusster Neustart mit unserem Rote Bete-Karotten-Apfel Smoothie

Foodlovin: Auf Genuss-Tour durch die Steiermark

Verraten Sie uns Ihre Rezepttipps zum Thema Sprossen. Unter allen bis 29. Februar abgebenden Rezepttipps verlosen wir das Das Kochbuch „So schmeckt das Rogner Bad Blumau“ aus der Perlenreihe.

Share

8 thoughts on “Sprossen selber ziehen. So einfach geht’s.”

  1. Ines Erlacher sagt:

    Danke für die zahlreichen Kommentare 🙂 wir haben uns über jeden einzelnen sehr gefreut. Der Gewinner bzw. die Gewinnerinnen wurde ausgelost und per E-Mail von uns benachrichtig. 🙂

  2. Chritina Haspl sagt:

    Keine Kinder lieben es puristisch: frisches Bauernbrot mit knuspriger Rinde, bestrichen mit selbst gemachter Butter, etwas Salz und die selbstgezogene Kresse darüber – fertig !!
    Welch ein Genuss !!

  3. Nicole Gamperl sagt:

    Salat vl in einem Fladenbrot

    Dazu 2 Frühlingszwiebel, 1 Avocado, 2 Karotten, 60 g Sprossen, 1 Bund Ruccola, 1-2 Tomaten dazu 1/2 TL Senf, 1 EL Balsamicoessig, 3 EL Olivenöl, Saft 1er Zitrone, Salz und Pfeffer. Daraus einen Salat machen und in Fladenbrot einrollen. Sehr leckeres und leichtes Essen.

  4. Miklautsch Bianca sagt:

    Hallo liebes Blumau Team ,
    Ich studiere Ernährungspädagogik und koche natürlich für mein Leben gerne. Ich habe auch schon einige Speisen mit Sprossen ausprobiert.
    Mein Lieblingsrezept:

    Vegetarische Frühlingsrollen

    Zutaten (für 4 Portionen):

    1/2 Kopf Weißkohl
    80 g Sprossen frisch
    1 große Karotte
    Frühlingsrollenteig (TK)
    Etwas frische Minze
    Etwas Mehl oder Speisestärke
    Chilisauce Öl
    Sesamöl
    Sojasauce
    Erdnussöl zum Frittieren

    1.) Den Weißkohl julienne schneiden und die Karotten raspeln. Das Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin anbraten.

    2.) Sobald der Weißkohl weich ist, die Sprossen hinzufügen. Ein wenig Sesamöl und Sojasauce für den Geschmack einrühren.

    3.) Etwas Gemüse in eine Ecke des Frühlingsrollenteigblattes geben, einrollen bis zur Mitte, die Ecken links und rechts nach innen umschlagen, weiterrollen und das Ende mit einem Gemisch aus Wasser und Mehl oder Speisestärke ankleben.

    5.) Die fertigen Frühlingsrollen in reichlich Erdnussöl goldgelb braten und mit süß-scharfer Chilisoße genießen.

    Zubereitungszeit: gesamt ca. 45 Min.

    Lg eure Bianca

  5. Eva-Maria Haberl sagt:

    ich mach sehr gerne einen kräuter sprossen aufstrich. außerdem dürfen sprossen in keinem wok gericht fehlen! 😊 ich würde mich sehr über euer kochbuch freuen! 🙂

  6. Nadja Husar sagt:

    Leider hab ich noch keinen Tipp, aber ich wäre sehr lernbereit… 🙂

  7. Brigitta Henke-Theel sagt:

    Sprossen zählt zu der „gesunden“ Erährung, deshalb natürlich auch zu fleischLOSER Kost…
    Wir machen sie in den morgentlichen Smoothie und auch in den veganen Brotaufstrich: Parprika, Nüsse und Olivenöl UND Sprossen…
    Auch zum Blumauer Frühstück wäre das schön…

  8. Verena Resch sagt:

    Geschnetzteltes vom Schwein mit Sprossen und Sesam
    1 kg Geschnetzeltes in eine Schüssel geben. 5EL helle Sojasoße, 1 EL Ketchup, 2EL Honig, Ingwer und Sonnenblumenöl zugeben. Alles gut vermengen und mindestens 1 Stunde marinieren lassen.
    In der Zwischenzeit einen roten und einen grünen Paprika waschen, halbieren, entkernen und die Innenhäute entfernen. Die Paprika in Streifen schneiden. 150g gemischte Sprossen waschen und gut abtropfen lassen. Das Butterschmalz im Wok erhitzen und das Geschnetzelte darin rundherum braten. Den Paprika zugeben und kurz mit anschwitzen. Die Sprossen und 3EL Sesam untermengen. Kurz erwärmen und mit Fischsoße abschmecken, servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.