„Next Generation“ – Ein unvergesslicher Lehrlingsausflug

Anna-Carina Kainz ist seit September 2016 als Bürokauffrau-Lehrling im Rogner Bad Blumau und berichtet in diesem Beitrag über den diesjährigen Lehrlingsausflug.

Von 31. Mai bis 01. Juni 2017 machten wir, die Lehrlinge des Rogner Bad Blumau, gemeinsam mit unseren AusbilderInnen, einen Ausflug nach Gosau am Dachstein. Dies ist eine idyllische Gemeinde, die noch zu Oberösterreich gehört, aber dennoch auch an Salzburg grenzt.

Ganz verschlafen machten wir uns mit dem Bus auf den Weg. Das Wetter war trist, doch dies vermieste unsere Stimmung und die Vorfreude auf das Unerwartete nicht. Versorgt mit leckeren Lunchpaketen machten wir noch vor Liezen eine kleine Pause. Hier konnten wir uns ein wenig die Beine vertreten und die schöne Aussicht auf die Berge genießen.

Lehrlingsausflug 2017 Rogner Bad Blumau Gosausee

Nach der langen Fahrt kamen wir endlich bei unserem Hotel, dem 4* Superior „Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig“, an. Dort wurden wir herzlichst begrüßt und bekamen eine exklusive Hausführung.

Wir erfuhren, dass das Hotel zur Gruppe der „Family-Hotels“ gehört und dies für Familien der Extraklasse steht. Das Hotel besteht aus vielen Holzelementen das Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. Des Weiteren setzt man hier auf ein besonderes Ambiente, emotionale Momente, Zeit, Aufmerksamkeit, Genuss uvm.

 

Mit großen Augen staunten wir über die zahlreichen Angebote die man hier wahrnehmen konnte. Von diversen Kinderclubs über das hauseigene Kino bis hin zu den Rückzugsräumen, die zum Entspannen und Träumen einluden. Besonders stach uns die Wandmalerei, die die Sage vom Dachsteinkönig abbildet, ins Auge. Die Sage handelt von drei Sennerinnen, die in Saus und Braus auf der Alm inmitten des Dachsteins lebten. Sie wollten ihren Reichtum mit niemandem teilen, so jagten sie jeden fort der auch nur in die Nähe der Alm kam. Eines Tages klopfte es erneut an die Tür, ein alter eisgrauer Mann, dem seine Erschöpfung ins Gesicht geschrieben war, bat um ein Stück Brot, etwas Käse und Milch. Aber die erbarmungslosen Sennerinnen jagten ihn fort. Plötzlich verwandelte sich aus dem erschöpften alten Mann eine riesige Gestalt, er rief mit drohender Stimme: „Dem Dachsteinkönig habt ihr Rast verwehrt, so sei euch künftig Hab und Gut zerstört“! Als der Dachsteinkönig verschwand begann es von allen Seiten an zu schneien. Zwei der Sennerinnen wurden dabei von den Schneemassen verschüttet. Doch eine der Drei konnte ins Dorf nach Gosau fliehen und erzählte jedem was einst dort oben in den Bergen geschah. Wird der Fluch ewig weihen? Die Dorfbewohner glauben fest daran, dass eines Tages ein junger Bursche, der noch nie gelogen hat, mit einem schwarzen Stier, Hund und Hahn den Gletscher besteigen wird. Der Stier müsste dreimal brüllen, der Hund dreimal bellen und der Hahn dreimal krähen, dann wären die Sennerinnen erlöst. Ob das jemals passieren wird? Deswegen tragen die Männer im Hotel auch eine Lederhose und ein kariertes Hemd – dies stellt den sogenannten „Godei“ dar. Damit sich die Kinder leichter zurechtfinden, haben sie die drei Tiere zu ihren Symbolen gemacht, die überall zu finden sind z. B. im ersten Stock brüllt der Stier.

Lehrlingsausflug 2017 Rogner Bad Blumau Gosausee

Nach den spannenden Erzählungen bekamen wir dann allmählich Hunger, den wir bei einem reichhaltigen Mittagsbuffet stillen konnten. Danach fuhren wir mit dem Bus zum Gosauersee, wo wir eine entspannte Wanderung einmal um den See herum machten. Überwältigt von der Schönheit des Sees machten wir viele Fotos, genossen die gute Luft, einige Mutige von uns trauten sich auch in das doch etwas kalte Wasser zum Baden.

Lehrlingsausflug 2017 Rogner Bad Blumau Gosausee

Beim Rückweg erfreuten wir uns an der schönen Aussicht beim Panoramaweg. Erschöpft kamen wir dann wieder beim Hotel an und konnten unsere Zimmer beziehen – neugierig fuhren wir in die einzelnen Stockwerke hinauf und staunten nicht schlecht über die zum wohlfühlen eingerichteten Zimmer. Es war genug Platz für alle. Nach einer herrlichen Dusche durften wir das Hotel auf eigene Faust unter die Lupe nehmen: das Fitnessstudio, den Spa-Bereich oder den hauseigenen Streichelzoo im Empfangsbereich.

Lehrlingsausflug 2017 Rogner Bad Blumau Gosausee

Nun wurde es langsam Abend und wir aßen gemeinsam und tauschten uns über das Erlebte aus. Nach dem leckeren Essen begaben wir uns zur Bar, wo wir der Live-Musik lauschten und den Tag bei leckeren Cocktails ausklingen ließen.

 

Am nächsten Tag, nach einer entspannten und erholsamen Nacht, starteten wir mit einem vielfältigen Frühstück in den Tag. Es gab alles was man sich nur vorstellen konnte, von diversen Wurst- und Käsespezialitäten bis hin zu internationalen Köstlichkeiten uvm. Für jeden war etwas Passendes dabei. Als wir aus unseren Zimmern ausgecheckt haben, brachen wir nach Hallstadt auf. Dort konnten wir die Stadt durch eine Schnitzeljagd näher kennen lernen. Als wir unseren nächsten Programmpunkt beginnen wollten, wurden wir vom Regen überrascht – viele hatten den Regenschutz vergessen – nass bis auf die Haut begaben wir uns mit der Salzbergbahn hinauf ins Hallstätter Hochtal, wo der Weg über das berühmte prähistorische Gräberfeld in eine längst vergangene Epoche entführt. Im Knappenhaus tauchten wir dann ins älteste Bergwerk der Welt und in die Geschichte des legendären „Mannes im Salz“, der 1734 tief im Hallstätter Salzbergwerk gefunden wurde ein. Die Geschichte spiegelt die konservierende Wirkung des Salzes auf dramatische Weise wieder.

Drei Bergleute entdeckten bei Arbeiten unter Tage die gut erhaltene Leiche eines Mannes. Kleidung, Haut und Haare ließen sogleich den Schluss zu, dass der Fund hunderte Jahre alt sei. Heute wird vermutet, dass der Mann wohl schon im 1. Jahrtausend v. Chr. einem Grubenunglück zum Opfer fiel. Damals wurde er als Heide außerhalb der Friedhofsmauern begraben. Nahe am Fundort schildert der Bergmann Sepp heute spannend und bewegend die Momente der Auffindung des Hallstätter „Mannes im Salz“.

Lehrlingsausflug 2017 Rogner Bad Blumau

Während der Führung durch das Bergwerk, begaben wir uns auf den Spuren der faszinierenden, jahrtausendealten Geschichte des Hallstätter Salzberges. Auf zwei langen Bergmannsrutschen gelangen wir schwungvoll in die Tiefen des Salzbergwerkes bis zum mystisch anmutenden Salzsee. Dort wurde die Geschichte des „Mannes im Salz“ bildlich dargestellt. Dann ging es weiter in das „Bronzezeit Kino“ wo wir Einblicke in die Arbeitswelt der Hallstätter Bergleute bekamen. Die fiktive Geschichte von Udlo und seinem Volk basiert auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die älteste Holzstiege Europas spielt dabei eine wichtige Rolle. So wird Forschung und spannende Unterhaltung auf eindrucksvolle Art miteinander verbunden. Mit der Grubenbahn geht es schließlich sicher und bequem wieder zurück ans Tageslicht.

Lehrlingsausflug 2017 Rogner Bad Blumau

Nach der 90-minütigen Tour knurrte uns schon der Magen, schließlich gingen wir zurück zum Bergrestaurants „Rudolfsturm“. Mit einer gigantischen Aussicht über den Hallstättersee genossen wir unser Mittagessen. Gestärkt ging es zurück ins Tal, wo wir noch einen letzten Stopp im Souvenir Shop machten. Anschließend ging es mit dem Bus zurück ins Rogner Bad Blumau.

 

Das könnte Ihnen auf gefallen:

Lehrlingsausflug 2016 – Bogenschießen. Feines Essen. Rafting. Spaß. Lehrling im Rogner Bad Blumau.

Stars of Styria – Lehrlinge ausgezeichnet

Don’t worry. Das Rogner Bad Blumau aus der Sicht der Lehrlinge.

Wir geben alles. Das Rogner Bad Blumau räumt ab.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.