Es is soweit: Marillenzeit

Marillen locken aber nicht nur mit süßem Geschmack sondern auch mit vielen wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen.

Die Marille, oder auch Aprikose genannt, wächst auf Sträuchern und kleinen Bäumen mit meist 6m Wuchshöhe. Der zu den Rosengewächsen zählende Obstbaum liefert uns süße Früchte. Trotz des süßen Geschmacks hat das Steinobst nur einen geringen Zuckergehalt und wenige Kalorien. Marillen enthalten Beta-Carotin, welches antioxidativ wirkt und im Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Weitere Inhaltsstoffe sind unter anderem Vitamin B und C, Eisen, Kalium, Magnesium und Kalzium sowie Folsäure. Damit sind Marillen nicht nur schmackhaft sondern auch Vitamin- und Nährstofflieferanten.

Marillen sind empfindlich auf Druck, daher sollte mein beim Transport und bei der Lagerung sanft mit ihnen umgehen und sie auch erst kurz vor dem Verzehr waschen.

Sie eignen sich als Snack zwischendurch, können für leckere Blechkuchen verwendet werden oder versüßen das Frühstück als Marmelade.

 

Marillen ©Rogner Bad Blumau

 

Wir haben unserem Küchenchef Johann Schuster ein ganz besonderes Rezept entlockt: Marillentiramisu. Dieses können Sie derzeit in unserem à la Steak carte Restaurant „GenussReich“ vernaschen oder zu Haus nachmachen:
Marillentiramisu – Schicht für Schicht ein Gedicht

Zutaten für 6 Personen
500 g Mascarpone, 60 g Biskotten, 0,1 lt. Frühstückskaffee, 200 g Schlagobers, 300 g Marillen frisch, 30 ml Amaretto, 30 g Haselnusskrokant, 50 g Staubzucker, 1 Orange, 1 Limette

Zubereitung
Für die Creme: Mascarpone mit Schlagobers, Zucker, Limetten- und Orangenzesten aufschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Dann kalt stellen.

Ragout: 1/3 der Marillen mit ein wenig Zucker einkochen und anschließend pürieren und ebenfalls kalt stellen. Die restlichen Marillen in kleine Würfel schneiden und zur Marillensauce geben.

Biskotten in Kaffee und Amaretto tauchen. Danach schichtweise in Gläsern anrichten. Kann bis zum Verzehr kalt gestellt werden. Aber es schmeckt so lecker, dass man es gleich vernaschen will 🙂
Das könnte Ihnen auch gefallen:

Alle Blogbeiträge zur Kulinarik finden Sie hier.

Kennen Sie schon unser Rogner Bad Blumau Kochbuch? Ausgewählte Rezepte finden Sie hier.

Marillentiramisu Sommerkarte à la Steak carte Restaurant GenussReich ©Rogner Bad Blumau

Was sind Ihre liebsten Marillen-Rezepte?

Share

3 thoughts on “Es is soweit: Marillenzeit”

  1. Sarah Grabner sagt:

    Hallo liebes Team vom Rogner Bad Blumau,
    Ich hatte diesen Sommer einen wunderbaren Kurzurlaub im Rogner Bad Blumau.
    Nicht nur das schöne Ambiente der Unterkunft und der Thermallandschaft haben mich begeistert, auch wurde ich vom Küchenchef und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit kulinarischen Spitzenleistungen jeden Abend aufs neue „umgehauen“!
    Besonders angetan hat es mir der Topfenstrudel mit Ribiseln. Die fruchtige Marillensauce die dazu angeboten wurde, ergänzte ihn geschmacklich so gut, dass ich bis heute noch oft daran denke.

    Ich weiß, es ist unüblich nach Rezepten zu fragen, aber da auf der „Entdeckungsreise“-Seite nun schon oft viele fantastische Rezepte veröffentlicht wurden möchte ich mein Glück doch versuchen und herzlich um das Rezept für die tolle Nachspeise bitten.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Ich wünsche alles Liebe und freue mich darauf bald wieder ein bisschen Zeit zu finden um ein paar entspannte „Wohlfühltage“ im Rogner Bad Blumau verbringen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sarah Grabner

    1. Ines Erlacher sagt:

      Liebe Frau Grabner, ich habe gleich bei unserem Küchenchef nachgefragt 🙂 Herzliche Grüße aus dem Rogner Bad Blumau

    2. Ines Erlacher sagt:

      Liebe Frau Grabner,
      wir haben das Rezept heue bekommen und senden es Ihnen gerne per E-Mail. Gutes Gelingen 🙂 Herzliche Grüße aus dem Rogner Bad Blumau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.